Verkehrsrecht - Ihr Anwalt in Oldenburg

Verkehrsunfall


Sie hatten einen Unfall mit Ihrem Auto? Dann ergeben sich viele Fragen, je nach dem, ob Sie als Schädiger oder Geschädigter geführt werden.

  • Wie reguliere ich den Schaden beim Schädiger?
  • Tritt meine Rechtsschutzversicherung ein?
  • Wie beweise ich den Unfallhergang?
  • Wie bringe ich Zeugen in das Verfahren ein?
  • Welche Bedeutung hat ein eventuelles Eigenverschulden, z.B. auf die Höhe des Schadenersatzes?
  • Wie viele Personen waren an dem Unfall beteiligt?
  • War Alkohol bei mir oder beim Unfallgegner im Spiel?
  • Gab es evtl. bereits alte Fahrzeugschäden am KfZ des Unfallgegners, die mir nun einfach mit in Rechnung gestellt werden?
  • Wenn ja, wie stelle ich Kontakt zu einem Sachverständigen her?
  • Was kostet ein Sachverständigengutachten?

Solche Fragen rund um einen Verkehrsunfall wollen beantwortet und in den richtigen Zusammenhang gebracht werden, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Ordnungswidrigkeiten


Eine ganz andere Fassette des Verkehrsrechts ist das sog. Verkehrsordnungswidrigkeitenrecht. Hierbei geht es z.B. um folgende Begriffe:

  • Geschwindigkeitsüberschreitung
  • Abstandsmessung
  • Messverfahren
  • Blitzer
  • Fahrverbot
  • Fahrerlaubnis (auf Probe)
  • Trunkenheitsfahrt
  • Bußgeldbescheid
  • Halterhaftung
  • Identifizierung anhand eines Lichtbildes
  • Ladungssicherung
  • MPU
  • Punktesystem
  • Rotlichtverstoß
  • Verkehrszentralregister

Gerne helfe ich Ihnen durch das Dickicht des in diesem Bereich entstandenen Gesetzes- und Rechtsprechungsdschungels.

Verkehrsstrafrecht


Spätestens in diesem Bereich vereinen sich das Strafrecht und das Verkehrsrecht. Hier sind nachstehende Begriffe relevant:

  • Trunkenheit im Straßenverkehr (§ 316 StGB)
  • Fahren ohne Fahrerlaubnis (§ 21 StVG)
  • Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr (§ 315b StGB)
  • Gefährdung des Straßenverkehrs (§ 315c StGB)
  • Räuberischer Angriff auf Kraftfahrer (§ 316a StGB)
  • Unterlassene Hilfeleistung (§ 323c StGB)
  • Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort "Fahrerflucht" (§ 142 StGB)
  • Unbefugter Gebrauch eines Fahrzeugs (§ 248b StGB)
  • Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz (§ 6 PflVG)